Implantologie

Implantologie

Da wir Sie so behandeln möchten, wie wir auch behandelt werden wollen, ist es für uns ganz wichtig, das wir in unserer Praxis unter Einhaltung aller Hygienevorschriften und Auflagen selber implantieren.
Damit haben wir von der Planung bis zur Umsetzung der Implantation, sowie den Heilungsverlauf und den daraus ergebenen Zahnersatz zu jedem Zeitpunkt unter Kontrolle.
Durch regelmäßige Fortbildungen sind wir auf dem neusten medizinischen Stand und haben viel Erfahrung in verschiedenen Operationstechniken.

Implatologie:
Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Knochen implantiert werden. Wenn diese eingeheilt sind, können darauf Kronen, Brücken oder Halteelemente für Prothesen befestigt werden.

Es gibt eine Vielzahl von möglichen Versorgungsformen, die nur nach ausführlicher Diagnose und Besprechung individuell geplant und berechnet werden können. Wir bitten an dieser Stelle um Ihr Verständnis, das die Informationen vielleicht etwas knapp erscheinen, aber es macht nur in einem persönlichen Gespräch Sinn die passenden Versorgungsformen zu besprechen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie die Möglichkeit einer kostenlosen persönlichen Beratung in Anspruch nehmen.

Vor- und Nachteile von Zahnimplantaten


Vorteile:

• verbesserte Kaukraft,
• verbessertes Sprechen / Phonetik,
• Verbesserung der Ästhetik,
• verringerter, oft sogar vollständiger Stopp des Knochenabbaus im zahnlosen Kieferkammbereich,
• verlängerte Verweildauer von Zahnersatz,
• verringerter Druck auf die Schleimhaut bei Teilprothesen,
• Beschleifen der Nachbarzähne kann vermieden werden, also Schonung des Restzahnbestandes (besonders wichtig bei Nachbarzähnen, die noch keine oder nur kleine Füllungen haben),
• verbesserter Halt einer Prothese,
• Befestigung Totaler Prothesen als Cover-Denture-Prothese.

Nachteile bzw. mögliche Risiken:
• operativer Eingriff erforderlich,
• kostenintensiv,
• höhere Anforderungen an die Mundhygiene,
• Lange Behandlungsdauer,

Geschichte der Implantologie:
1967 entdeckte der schwedische Orthopäde Per-Ingvar Branemark die Biokompatibilität der Titanoberfläche.
1982 präsentierte Branemark in Toronto seine Entdeckung und Anwendung der biologischen Fusion von Knochen mit einem Fremdkörper mit Titanoberfläche.
Die Branemark Implantatmethoden und –materialien sind die bedeutendsten wissenschaftlichen Durchbrüche in der Zahnmedizin seit der späten 1970er Jahren.
In Deutschland wurde die Implantologie erst aufgrund der Präsentation in Toronto wissenschaftlich anerkannt. Obwohl schon seit 1969 in Deutschland in einzelnen Praxen implantiert wurde.
1988 wurden die mit der Implantation verbundenen Leistungen zur Abrechnung in die Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) aufgenommen und mit einem Honorar bewertet.
Wir implantieren Titanimplantate der Firmen OT Medical , Dentspy, Imtec, MBI.